Schlagwort-Archive: Alltag

Babyfons

Warum gibt es eigentlich in Zeiten von UMTS, WLAN und Webcams keine Babyfons mit Bild oder Zubehör fürs Handy?
Sowas könnte man doch super vermarkten.
Mit zusätzlich zu erwerbenden Erweiterungen für jedes Lebensjahr…sobald die Zwerge krabbeln können, gibt es das GPS-Modul zum umschnallen…so genügt ein blick aufs Handy um das Kind in der Wohnung zu lokalisieren.

Übrigens melde ich hiermit diese Ideen als geschützt an…Rechte zur Produktion und Vermarktung können von mir erworben werden.

Informatiker

Hier mal das Protokoll einer kleinen soeben geführten ICQ-Sitzung:

Kekrops: ich liebe dich
Gummibaerchen: ich dich auch
Kekrops: und deine tochter
Gummibaerchen: meine tochter??
Kekrops: stimmt MEINE tochter
Gummibaerchen: nur weil sie heute soviel theater gemacht hat ist sie ja nicht gleich meine tochter
Kekrops: stimmt…muss ja meine sein…sonst würde sie dich ja nicht ärgern
Gummibaerchen: stimmt auch wieder

Eigentlich ja nicht wirklich aufregend, aber man bedenke…als wir uns da „unterhielten“ saßen wir nicht nur in der selben Wohnung, nein wir saßen sogar im selben Zimmer…1,5 Meter voneinander entfernt.
Schlimmer ist es dann glaub ich nur noch wenn auf einem Rechner 2 ICQ-Instanzen laufen und man sich dann per ICQ unterhält.
Aber eigentlich wollten wir ja Karolina nur nicht aufwecken 😉

Magdeburg – geburtenschwächste Stadt Deutschlands

Das Männermagazin "Men’s Health" hat in einer Untersuchung herausgefunden, dass in Magdeburg auf 1000 Einwohner nur sieben Kinder im Jahr geboren werden. Im Vergleich zu Wiesbaden (10,46 Geburten), Frankfurt a/M. (10,22 Geburten) und Bonn (10,12 Geburten) liegt Magdeburg auf dem 50. (dem letzte) Platz. Selbst Halle (8.57 Geburten) liegt mit Platz 35 noch weit vor Magdeburg.

Nur gut, dass es Leute gibt die etwas dagegen tun :-).

Live-Ticker Sport1.de

Um auch mal etwas Abwechslung tagsüber zu haben, schaue ich die Woche über schon ab und an mal in den Live-Ticker von Sport1.de.

Und heute ist die Rubrik „Nordische Kombination: Mannschaft, Herren“ mal sehr amüsant.
Hier mal ein paar Kommentare:

Der Wind, der Wind, das himmlische Kind, spuckt uns in die Sprungsuppe.

Rauf auf den Balken, wieder runter, wieder rauf, wieder runter…
Ja mei, Skispringen ist halt eine Freiluftsportart!

Der Wind lässt einfach nicht nach. Verdammte Axt!

Die Zuschauer haben ihren Spaß – obwohl grad überhaupt nichts passiert. Herrlich!

Lieber Wind, du bist so schön und auch so stark, aber jetzt verzieh dich endlich! Wir wollen Skispringen sehen!

Von Satansbraten, Faulpelzen und Unschuldsengeln .

… ein Überlebenshandbuch für Eltern!

[…]"Auf unserer guten alten Erde gibt es kaum Lebensräume und Bereiche, die sich das Kind nicht erobert oder denen es nicht irgendwie seinen Stempel aufgedrückt hat. Um nur einige Beispiele zu nennen: Es gibt Kinderschokolade, Kindergeld, Kinderärzte, Kindermoden, Kindereien, Kinderermäßigungen, Kinderkrankenhäuser, Kinkerlitzchen."[…]

Dies und vieles mehr veranlassten Pierre Antilogus und Jean-Louis Festjens dieses Buch zu schreiben. Ein Buch welches alle werdenenden und seienden Eltern kennen sollten. Aber auch Allen, die immer schon etwas mehr über Kinder und den Umgang mit Ihnen wissen wollten, empfehle ich dieses Buch. Mit vielen naheliegenden Fakten, Charme und Humor eröffnet dieses Buch die bisher unbekannten Weiten der Kinderwelt und git Tips und Hilfestellungen für die Erwachsenen.

Leider gibt es bisher keine Neuauflage dieses wundervollen Werkes und man kann es nur gebraucht bei Ebay oder bei Amazon erwerben, aber dennoch lohnt sich die Suche nach diesem Buch.

Viel Spass beim Lesen!

Eisige Kälte

Blauer Himmel, Sonnenschein und das Thermometer zeigt -13°C an. Da heißt es dann warm anziehen und Handschuhe, Schal und Mütze nicht vergessen. Doch dann tritt man vor die Tür und denkt alles wird gut, aber da täuscht man sich. Wieso hat einem niemand gesagt, wie kalt -13°C wirklich sind? Also schnell wieder zurück in die Wohnung und einen zweiten dicken Pullover anziehen, bevor man sich endgültig auf die Strasse traut.
Am Besten bleibt man bei den Temperaturen in der Wohnung, wenn man die Möglichkeit hat :-).

Guten Rutsch

So das war wohl wieder eines der bedeutensten Jahre in unseren jungen Leben. Zumindest ist dieses Jahr eine Menge passiert:

  • endlich das Vordiplom für Kai
  • eine tolle Radtour am Rhein entlang
  • eine neue Wohnung
  • Katjas Schwangerschaft
  • ein tolles Praktikum bei Porsche für Kai

Wir möchten uns hier auch nochmal bei allen für die tolle Hilfe egal bei was bedanken.

Wir wünschen daher allen ein frohes neues Jahr!!!