Archiv der Kategorie: Rohbau

Der Rohbau ist fertig

Vorgestern sind die Hochbauer zum letzten Mal auf der Baustelle gewesen und haben die restlichen Arbeiten erledigt, noch einmal durchgefegt und dann die Baustelle verlassen. Somit können wir nun sagen das der Rohbau abgeschlossen ist. Außerdem wurde letzte Woche unser Abwasserschacht gesetzt, nun muss nur noch das Haus angeschlossen werden.

Heute waren auch schon die Dachdecker am Werk und haben angefangen das Dach abzudichten. Das Ergebnis werde ich mir dann morgen oder am Wochenende anschauen, je nachdem wie es meine neue Arbeit (dazu in einem extra Posting gleich mehr) zulässt. In ein zwei Wochen sollen dann auch die Fenster drin sein. So das der Innenausbau dann starten kann und wir hoffentlich bald in unser schönes Haus ziehen können.

Hier mal noch ein paar Außenansichten von gestern morgen. Da die Sonne noch nicht ganz aufgegangen und es auch sonst etwas trübe war, ist die Qualität nicht ganz so gut. Wenn das Wetter am Wochenende besser wird, werde ich aber mehr und auch schönere Bilder nachliefern. Bis dahin müssen die erstmal reichen.

Rohbauabnahme und Baufortschritt – KW 44

Ich hatte ja vor gut zwei Wochen schon geschrieben das letzte Woche Donnerstag der Rohbau durch unseren Architekten abgenommen werden sollte. Wie wir aber bereits bei einer Vorabbegehung mit unserem Architekten feststellen mussten, waren noch eine Menge Punkte offen. Diese wurden dann bis Donnerstag auch nicht erledigt, so das der Rohbau natürlich nicht abgenommen wurde.

Trotzdem hatten wir nach unserem (wohlverdientem, entspannenden und vor allem ruhigen) Urlaub festgestellt das eine ganze Menge auf der Baustelle passiert ist. So können wir nun ganz bequem durch das Haus gehen, da die Schalung und auch die Deckenstützen komplett entfernt wurden. Außerdem wurde die Baustelle ein wenig aufgeräumt und im Haus durchgefegt. Nun bekommt man schon ein Gefühl dafür wie das ganze später mal wirken wird wenn alles fertig ist.

Unser Architekt hat nun dem Hochbauunternehmen eine Frist bis Freitag gesetzt, um alle noch offenen Punkte zu beheben. Da heute aber Feiertag ist, wird wohl zumindest ein Punkt (das Loch bei Kira im Zimmer) noch offen bleiben. Anfang der Woche war auch der Fensterbauer da und hat die Fenster ausgemessen. So dass diese dann in zwei Wochen (Aussage unseres Architekten) installiert werden können. Hoffen wir bis dahin auf schönes Wetter, so das der Bau nicht mehr allzu nass wird.

Zum Vergleich hab ich mal noch ein Bild angefügt wo man noch die Stützen und die Schalung sieht. Außerdem ein Bild mit dem späteren Blick aus unserem Wohnzimmer in unseren Garten.

Baufortschritt – KW42

Noch etwas mehr als 15 Wochen bis zum Vertraglich festgeschriebenen Fertigstellungstermin. In den letzten beiden Wochen wurde die Attika auf dem Dach gemauert und es wurde auch schon damit angefangen die Schalung von der Decke zu entfernen. Das Haus steht zwar noch immer voller Stützen, aber das wird sich in den nächsten Tagen auch ändern. Nächste Woche Donnerstag soll der Rohbau nämlich abgenommen werden.

Da wir zu dieser Zeit aber im Urlaub sind, haben wir uns gestern zu einer kleinen Baustellenbegehung mit unserem Architekten getroffen. Wir haben die (in meinen Augen) noch offenen Punkte und Fragen besprochen. Der Architekt hat alle Punkte aufgenommen, bzw. mir meine Fragen ausführlich beantwortet. Mit der Ausführung der Maurerarbeiten ist er sehr zufrieden, nur hatte er gedacht, dass die Arbeiten für die Rohbauabnahme eigentlich bereits soweit erledigt sind. Da hatte er sich erhofft, dsas nicht mehr so viele Punkte offen sind. Die sollen aber bis Donnerstag auch erledigt sein.

Nachdem der Rohbau dann abgenommen wurde, soll das Dach vorerst provisorisch abgedichtet werden. Anschließend sollen dann die Fenster und Türen rein kommen, so dass der Bau langsam dicht wird und nicht mehr so stark der Witterung ausgesetzt ist. Zur Zeit läuft das Wasser vom Dach ja durch die Dachfenster und Regenabläufe immer ins Haus rein.

Die Decke ist fertig

Nun sind schon wieder ein paar Wochen vergangen ohne das ich hier was über den Baufortschritt geschrieben habe.

Leider gab es auch nicht soviel zum Schreiben und für das bisschen was es gab, hatte ich keinen Kopf frei. Das werde ich nun aber alles nachholen.

Am 16.09. hatte ich einen ersten Termin mit dem Elektriker, um die Verkabelung zu besprechen (zum Thema Elektro kommt dann auch noch ein Posting). Mehr ist in dieser Woche eigentlich nicht passiert. In der darauffolgenden Woche hat er dann die Löcher in die Fertigbetondecke gebohrt und die Kabel für die Lampen verlegt. Außerdem haben die Hochbauer noch die Schalung für die Decke und unseren Betonbalken fertiggestellt.

Anfang dieser Woche kam dann wieder eine Betonpumpe und hat unsere Decke mit Beton ausgegossen.

Kran + Betonplatten = Dach

Nach gut einer Woche Pause hier auf dem Blog kommt nun erstmal ein kleines Update zum aktuellen Baugeschehen.

Anfang der Woche haben die Maurer die restlichen Außenwände hochgezogen und auch von den Innenwänden fehlen jetzt nur noch ein paar Steine bei der Wand zwischen Arbeits- und Wohnzimmer.

Nachdem wir am Mittwoch aus dem Urlaub gekommen sind, mussten wir gleich mal bei der Baustelle vorbei. Denn wir hatten am Vormittag eine SMS von unserem lieben Nachbarn erhalten, dass unser Dach gerade „einfliegt“. Das mussten wir natürlich sofort selber begutachten. Und wir hatten Glück und konnten noch sehen wie die letzten Deckenplatten platziert wurden.

Am Donnerstag wurde dann auch gleich mit dem legen der Deckenbewehrung begonnen. Nun müssen wir uns wahrscheinlich in den nächsten Tagen über die Positionen der Deckenauslässe für die Lampen einigen. Bisher kam da aber vom Architekten noch keine Anfrage. Aber ehe die Decken gegossen werden können, müssen im vorderen Bereich eh noch zwei Fundamente für die Deckenstützen gegossen werden. Da die Decke im vorderen Bereich ja ein gutes Stück über das Haus rausragt und so der überdachte Bereich durch uns später zum Teil als Abstellraum und Carport genutzt wird.

Beton (2)

Heute Nachmittag wurde nun die obere Bodenplatte gegossen. Innerhalb von 1,5 Stunden hat ein Elefant (Kiras Bezeichnung für die Betonpumpe..wegen des Rüssels) den Inhalt von fünf Betonmischern verteilt und anschließend schön glatt gezogen.

Wir saßen während dessen auf unserem Erdhügel und haben alles beobachtet. Kira hat sich von mir natürlich alles voller Interesse ganz genau erklären lassen was die Bauarbeiter da jetzt genau machen und warum die das so machen. Das nächste mal mach ich das dann mit meiner kleinen alleine.