Elektroplanung

Da nun bei uns im Haus die Elektroinstallation schon so gut wie fertig ist, hier mal ein paar Gedanken die mich im Vorfeld beschäftigt haben:

Mein Wunsch war es ja eigentlich im Haus ein KNX-Bussystem aufzubauen. Nach einigen Recherchen und Gesprächen mit Experten, hatte ich mich davon aber relativ schnell verabschiedet, da es unser Budget weit überschritten hätte.

Ganz wollte ich auf diesen kleinen Luxus doch nicht verzichten, und habe mich entschieden zumindest die Lichtsteuerung mit Hilfe von DALI zu realisieren um dann später flexibel auf eventuelle Änderungen reagieren zu können. Das ist bei uns im Haus auch insbesondere durch den langen Flur und das große Wohnzimmer mit der halboffenen Küche sinnvoll.

Mit diesen Gedanken und entsprechenden Notizen fuhr ich dann also zum Elektriker und habe mit Ihm die Sachen durchgesprochen. Am Ende sind wir nun aber doch bei einer kompletten KNX-Verkabelung gelandet. Er hatte mich nämlich davon überzeugt das die Mehrkosten zu einem DALI-System nicht so gravierend sind und der dadurch gewonnene Vorteil aber sehr viel stärker.

So bekomme ich nun also doch mein KNX-System auch wenn es am Anfang recht abgespeckt ist und nur aus drei 4-fach Tastern und einem 16-fach Schaltaktor besteht. So können wir am Anfang erstmal den Flur und das Wohnzimmer ausstatten. Die restlichen Zimmer werden wohl erstmal normale Schalter bekommen und dann im Laufe der Jahre umgerüstet und das KNX-System ausgebaut mit Bewegungsmeldern, Wetterstation, Homeserver und so weiter. Die Möglichkeiten sind da ja unendlich.

Baufortschritt

Zeit mal wieder was über den Baufortschritt zu schreiben. Der letzte Post ist ja nun auch schon über zwei Monate her.

Inzwischen ist auch schon wieder eine Menge passiert. Zwar ist Ende Dezember und auch Anfang Januar wenig bis gar nix auf der Baustelle passiert, aber in den letzten Wochen waren die Gewerke (und auch wir) ganz fleißig.

So sind wir mit dem Elektriker am 13.01.2014 durch das Haus und haben alle Steckdosen und Lichtschalter angezeichnet. Daraufhin (1,5 Wochen später) wurden die ganzen Leitungen dann verlegt und die Dosen gesetzt. Aber wenn man nicht alles persönlich kontrolliert (das haben wir inzwischen ja schon gelernt), hätten wir in der Küche keine passende Steckdose und auch der Herd wäre an einer anderen Stelle. Aber zum Glück hab ich die Fehler (hoffentlich) alle finden können und sie wurden auch gleich korrigiert.

Dann waren wir letzte Woche mit dem Sanitärinstallateur die Badausstattung bemustern. Und diese Woche haben wir noch die Fliesen für das große Bad ausgesucht. Nun müssen wir noch die Innentüren und die Farbe der Räume bestimmen, dann sollten wir soweit alles bemustert und festgelegt haben.

Diese Woche waren außerdem die Putzer ganz fleißig. Innerhalb von nur vier Tagen haben sie die gesamten Innenwände verputzt. Jetzt sieht es im Haus gleich wieder ganz anders aus. Die Räume wirken gleich noch größer und heller. Aber schaut doch selber auf den Bildern 🙂

Leider ist auf dem Dach nix weiter passiert. Ende Dezember letzten Jahres wurde zwar das halbe Dach noch einmal mit einer zusätzlichen Bitumenbahn belegt (die erste Bahn war irgendwo undicht), aber die Dämmung, die Dachfenster und der restliche Dachaufbau fehlen leider immer noch. 

Wie man auf den Bildern auch sieht, haben wir seit einiger Zeit auch schon Gas, Strom und Telekom zu liegen. Außerdem wurde unser Abwasser angeschlossen. Nun fehlt nur noch der Wasseranschluss und dann sind wir rundum versorgt.

Wir sind mal gespannt wie es die nächsten Tage weiter geht.