50 Tage Schule

Unsere große hatte gestern Ihren 50. Schultag. Zeit also mal zu schauen was sie schon so alles gelernt hat.

Eines Ihrer Lieblingsfächer ist Deutsch und da kann sie inzwischen folgende Buchstaben schreiben: N, A, I, O, M, P, L, T, S, E, D sowie das R. Lesen kann sie aber schon bedeutend mehr. Und das macht sie auch mit Freude täglich. Wir müssen ihr immer weniger Buchstaben vorsagen. Und so wird bei jeder Gelegenheit vorgelesen, ob das nun im Auto ist und sie uns die Werbeschilder oder die Firmennamen vorliest, oder die Werbeprospekte und die Etiketten der Falschen und Dosen auf dem Abendbrottisch, es wird gelesen wo es nur geht.

Mathe macht ihr nicht ganz so viel Spaß, da hat sie noch etwas Probleme sich gewisse Dinge vorzustellen und erstmal ein wenig nachzudenken…sie legt lieber sofort los und macht dadurch natürlich auch schneller Fehler (vor allem wenn es um Vorgänger und Nachfolger auf einem Zahlenstrahl geht…das bekommen wir aber auch noch hin). Dafür klappt das mit dem Zahlen schreiben und dem Rechnen inzwischen auch ganz gut.

In den restlichen Fächern klappt eigentlich auch alles ganz gut..aber da gibt es nicht so viel zu berichten. In Sachkunde wird fleißig das Wetter und die Natur beobachtet, in Musik werden zur Zeit Herbst und Weihnachtslieder gesungen und in Englisch werden Vokabeln gelernt die wir schon lange vergessen haben…so kann Karolina inzwischen den Inhalt ihrer Federtasche auf Englisch aufzählen.

4 Gedanken zu „50 Tage Schule“

  1. Haha, dass sie sehr rasch das korrekte Quatschen lernen wird, kann keinesfalls verwundern. 😉
    Und wenn ich mich an meinen Matheunterricht à la Katja und Jana vor der Schulzeit erinnere, wird das sicherlich ebenso schnell gehen. 😀

  2. Ist Englisch in der 1. Klasse inzwischen sowas wie ein Pflichtfach? Oder ist die Biederitzer Schule eine mit entsprechendem Profil und an normalen Schulen lernt man Englisch wie es sich gehört erst ab der 5. Klasse/Sekundarstufe?

    1. Nein das hat nichts mit dem Profil zu tun, sehr viele Grundschulen haben das Unterrichtsfach Englisch (einige von Anfang an und andere ab der dritten Klasse). Da geht es allerdings sehr spielerisch (mit vielen Bildern und Liedern) zu und soll in erster Linie das Sprachgefühl steigern. Das heißt nicht, dass die weiterführenden Schulen höher ansetzten. 🙂

Kommentar verfassen