Kindermund

Gestern hatte ich einen riesen Lacher dank unserer Kira. Da wir im Moment ja immer das „Problem“ mit dem Baby-Sein haben, schauten Kira und ich uns gestern Babyfotoalben an. Auch das Album, in dem Bilder meines ersten Lebensjahres zu sehen sind. Immer wollte sie wissen wer das alles ist … naja und es ist für so ein kleines Kind schon schwer vorstellbar, dass das Baby Mama sein soll. Bei den Fotos meiner Eltern hat sie es schnell eingesehen (auch wenn sie auf den Bildern 30 Jahre jünger sind), da eine gewisse Ähnlichkeit zu heute ja vorhanden ist.
Als sie dann die folgenden Bilder gesehen hat, wusste sie sofort wer das ist ;-))))

Kira: Guck mal Mama da ist Onkel Stefan! (voller Überzeugung und mit einer riesen Freude)

Mama: Nein mein Schatz, das ist der Opa aus Salow.

Kira: (nach kurzer Überlegung): Aber warum hat der so eine lange Nase?

Bei uns in der Familie gibt es immer wieder Gespräche bzgl. der „Rausch-Nase“, aber jeder pocht drauf, dass seine nicht so schlimm ist.
Stefan – es tut mir ja ein wenig leid, aber nach diesem kurzen Gespräch ist klar: Kira ordnet so eine lange Nase in erster Linie Dir zu ;-).

Erklärungsproblem

Im Moment kommen wir hier zu Hause immer wieder auf das gleiche Thema. Immer wenn Kira ein Foto sieht, wo Karolina noch ein kleines Baby war, möchte sie gern wissen weshalb sie nicht auch auf dem Bild ist. Dann erkläre ich ihr, dass sie zu dem Zeitpunkt ja noch gar nicht auf der Welt war. Doch genau da beginnt das Problem. Kira möchte dann natürlich wissen wo sie denn da gewesen ist. Bisher ist mir nur die Erklärung eingefallen, dass sie da noch ganz winzig und ganz weit in meinem Bauch war.
Ich kann ihr ja schlecht erklären, dass „ihre“ Eizelle noch gar nicht produziert war ;-)).
Bessere Erklärungsversuche? Immer her damit!

Kindergartenabschluß

Nun ist es schon fast zwei Wochen her das unsere Karolina erfolgreich Ihren ersten Lebensabschnitt hinter sich gebracht hat. Dafür gab es von Ihrem Kindergarten auch eine „Urkunde“, eine kleine Schultüte und einen Absolventenhut. Darüber hat sie sich natürlich mächtig gefreut und auch den ganzen Abend bis über beide Ohren gestrahlt.

Nun heißt es erstmal Urlaub machen und die freie Zeit mit Mama und Kira genießen ehe es ab September in der Schule weiter geht. Da freut sie sich auch schon ganz doll und möchte am liebsten sofort loslegen.