Fertigmachen in Rekordzeit

Nachdem Kira (wegen ihres Hustens) die letzten Nächte nicht gut geschlafen und der Husten sie und mich wachgehalten hat, bin ich morgens wenn der Wecker klingelt immer noch verdammt müde. Heute morgen habe ich den Wecker zwar ausgemacht, muss aber gleich wieder eingeschlafen sein. Um 6:56 Uhr rief meine Schwiegermutter an (Danke Irina!), und ich sprang aus dem Bett (Ich muss mittwochs um 7 Uhr los.). Da hieß es also ab ins Bad, Duschen, Haare waschen (war unbedingt notwendig), Zähne putzen, Haare föhnen, anziehen und die Sachen der Kinder aus dem Schrank holen. Und schon war ich aus der Wohnung raus .. um den Rest musste sich Kai heute kümmern. 7:10 habe ich den Parkplatz verlassen und bin es trotz dicker Nebelwand noch pünktlich zur Schule gekommen ;-).
Das muss ich definitiv nicht so oft haben!

7 Gedanken zu „Fertigmachen in Rekordzeit“

Kommentar verfassen