Kommunikationsdefizite bei der DB

Gestern bin ich mit ein paar Damen nach Braunschweig zur handmade gefahren. Wir sind mit der Deutschen Bahn (mit dem Schönen-Wochenend-Ticket) gefahren. Schon vor der Abfahrt erreichte uns die frohe Botschaft, dass wir zwischen Helmstedt und Königslutter mit dem Schienenersatzverkehr – ein stickiger, langsamfahrender Bus – fahren müssen. Nun gut, kann man nichts machen, da mussten wir eben durch. Mit etwas Verspätung kamen wir dann in Braunschweig an und konnten den Besuch auf der handmade genießen.

17:17 Uhr sollte unser Zug in Braunschweig wieder abfahren, so dass wir 18:29 Uhr in Magdeburg sind. Doch bereits auf dem Bahnhof erfuhren wir, dass wir wieder mit dem Schienenersatzverkehr fahren müssen (das war uns ja ohnehin schon klar) und wir dann aber in Helmstedt ca. 1,5h Aufenthalt hätten – es hieß nur, vielleicht hätten wir ja Glück und der Zug würde in Hemlstedt auf uns warten. Auf die konkrete Nachfrage, ob es denn keine andere Möglichkeit gäbe, sagten die Bahnmitarbeiter nur NEIN!. Gut damit haben wir uns arrangiert und uns bereits darauf eingestellt, dass wir in Helmstedt noch etwas umherirren können. (Schließlich hat der Bus wieder einen Schlenker zu einem anderem DB-Bahnhof machen müssen). Diesmal kam auch nur ein Ersatzbus (auf der Hinfahrt waren es zwei), welcher völlig überfüllt war.
Als wir in Helmstedt auf dem Bahnhof ankamen, fuhr gerade der Zug ein, der nach MD fahren sollte – mit etwas Optimismus stiegen wir ein und warteten. Als sich auf der Anzeigetfel nach einer Weile nichts änderte und keine Abfahrtzeit ersichtlich war, frage eine von uns die Zugbegleiterin, die uns mitteilte, dass der Zug um 19:45Uhr (also in ca. 1,5h) abfahren würde. Dann fragte sie wo wir hinwollen und dann kam der Hammer:

Als wir auf diese Frage mit Magdeburg antworeten, meinte sie ganz trocken – „Dann können sie auch in den ICE steigen, der gleich einfährt. Auf Grund der Baustelle dürfen auch Kunden mit dem Wochenendticket heute und morgen mit dem ICE fahren. Sie hätten auch in Braunschweig in den ICE steigen können!“

WAS???? Und das nach konkreter Nachfrage, ob es keine andere Möglichkeit für uns gäbe. Hallooooo??? Stimmt die interne Kommunikation der Deutschein Bahn noch? Wieso weiß eine Zugbegleiterin eines Pendelzuges mehr, als die Bahnauskunft/ Information an einem Bahnhof wie Braunschweig? Wir hätten uns den ollen Bus sparen können? Und das sogar auf der Hinfahrt???
Nachdem wir dann im ICE dem Zugbegleiter unseren Fahrschein gezeigt haben, war er etwas stutzig. Wir haben die Zugbegleiterin aus Helmstedt zitiert und da meinte er nur: Die Deutsche Bahn hätte ihn darüber informieren müssen. Wieso wissen denn nicht einmal die Personen, die es direkt betrifft bescheid? Außerdem – Wieso hällt es keiner für nötig, auch der Schulklasse – die in Helmstedt in die Regionalbahn eingestiegen ist – von sich aus mitzuteilen, dass sie mit dem ICE fahren können, wenn sie nach MD möchten?? Wieso ist man nicht so kundenfreundlich und macht eine klare und deutliche Ansage mit der Information für alle???? Wieso bekommt man eine solche Information erst auf penetrante Nachfrage???

WIESO WIRD BEI DER DEUTSCHEN BAHN NICHT MITEINANDER KOMMUNIZIERT?

Kein Wunder, dass die Kunden immer weniger werden – und dann werden trotz des schlechten Services die Preise erhöht.

8 Gedanken zu „Kommunikationsdefizite bei der DB“

  1. schöne Geschichte, schick die Zeilen doch mal an die DB und warte was die dort aus dem Kommunikationsmanagement antworten.
    Wird bestimmt interessant.

        1. Moment, es geht ja nicht um die 1,5h Wartezeit, die uns bevorgestanden hätten, es geht darum, dass bei der DB keine eine richtige und vernünftige Auskunft geben kann und die Mitarbeiten sich untereinander auch nicht verständigen.

          1. Gut, dann lass es mich konkretisieren 🙂
            Verkehrsfunk: „Freie Fahrt auf der gesamten A2“
            Aber der Stau steht dort schon seit 3h und es gab ein Kommunikationsproblem von der Autobahnpolizei über den Verkehrsfunk hin zum Radio … gleiche Meckerintensität?

          2. Das ist immer noch etwas anderes, denn bei dem Verkehrsfunk sind das drei unterschiedliche „Vereine“ … bei der DB gehören ALLLE zu einer Organisation!

Kommentar verfassen