Belauscht

Gerade haben wir die Kinder ins Bett gesteckt und Kira macht wieder (wie beinahe jeden Abend) etwas Stress. Während sie sehr heftig weint und irgendetwas von sich gibt, belauschen wir folgendes über das Babyphone:

Karolina: Kira sagst Du Mama oder Wauwau?
Kira (weinend): Papa.
Karolina: Dann musst Du Papa rufen und nicht weinen!
Kira (laut rufend ohne zu weinen): PAPAAAAAAAAAAA!

Wartezeiten beim Kinderarzt

Da sich Kira in der Kita am Dienstag Durchfall und sich dort am Mittwoch auch von oben bis unten besch.. hatte, wurden wir gebeten doch mal zum Arzt zu gehen (nachmittags und abends war bei uns zu Hause von Durchfall und ähnlichem nix zu merken). Also war ich dann am Donnerstag mit Kira beim Kinderarzt. Katja gab mir den Tipp doch erst um 10:00 Uhr zu gehen, da man dann weniger warten muss als gleich Frühs um 7:00 oder 8:00 Uhr. Als wir dann aber die Praxis betraten, war der Wartebereich sehr gut gefüllt. Also hab ich mich innerlich auf eine etwas längere Wartezeit eingestellt. Zum Glück fand Kira die restlichen Kinder dort auch so interessant das sie artig neben mir saß und ganz gespannt das Geschehen beobachtete. Nach 10 Minuten wurden dann die nächsten Patienten aufgerufen…und wir waren mit dabei. Also rein, Kira ausziehen, zum Arzt, Gesundschreibung und ein paar Rezepte abholen, wieder raus, anziehen und schon standen wir nach ca. fünf Minuten wieder im Wartebereich. Und als wir dann die Praxis verließen, saßen noch genau die gleichen Personen im Wartebereich wie zu dem Zeitpunkt als wir die Praxis betraten. Nur mit dem Unterschied das wir nun zum Großteil doch etwas grimmiger angeschaut wurden.

Gemeinsame Weckaktion

Am Sonntag früh werde Kai und ich im Schlafzimmer geweckt – von beiden* Kindern (Hand in Hand standen sie strahlend am Bett)

* Kira schläft noch immer im Kinderbett, bei dem wir noch nicht die Schlupf-Stangen herausgenommen haben.

Auf die Frage an Karolina, wie Kira denn aus dem Bett gekommen sei meinte sie nur: "Die habe ich rausgezogen. Der Schlafsack ist so rutschig und ich habe sie an den Händen gezogen und dann auf den Boden gesetzt!" (Dabei lächelt sie ganz breit.) So recht wußten wir nicht, wie wir reagieren sollten, aber ich habe dennoch mit Karolina geschimpft, dass sie das nicht machen darf 😉