Änderungen in der Modewelt?

Ich war bereits zwei Mal vergeblich nach einer Hose suchen. Ich brauche unbedingt eine "normale" (also keine Hüfthose) Jeans oder andere Hose, damit der Bauch ein wenig kaschiert werden kann 😉 . Meine zwei Hüfthosen, die vor der Schwangerschaft locker gepasst haben, bekomme ich zwar ohne Probleme zu, aber die schieben den ‚Von-der-Schwangerschaft-noch-übrig-gebliebenen-Bauch‘ bloß nach oben, und das sieht alles andere als schön aus.

Die Hosen hier bei mir zu Hause sind in der Konfektionsgröße 38, die ich schon seit Ewigkeiten trage. Beim anprobieren von den "normalen" Hosen – was gar nicht so einfach ist, weil es Hosen mit einer höheren Leibeshöhe kaum zu kaufen gibt, musste ich feststellen, dass die 38 viel zu klein ist. Gut damit könnte ich vorerst ja leben, aber was nicht geht, ist dass die Hosen in der Größe 40 auch nicht zu gehen. Und ich weigere mich strickt Hosen in der 42 zu tragen – da macht mein Ego nicht mit.

Ich bin echt verwundert, weil soviel Bauch ist da nun auch nicht übrig und an anderen Stellen habe ich überhaupt nichts zugelegt – die Größen in der Modewelt müssen sich verändert haben.Das hat auch meine Schwiegermutter festgestellt, bei der eine neue Jacke in der 44 gut am Körper anliegt und eine etwas ältere Jacke in der 40 sie wie ein Häufchen Elend aussehen lässt, weil sie darin fast ersäuft ;-).

Vielleicht hat von Euch ja auch schon jemand derartige Feststellungen gemacht und ich muss mich einfach damit abfinden, dass ich demnächst alles 2 Nummern größer kaufen muss, weil die alte 38 die neue 42 ist? *seufz

Ein Gedanke zu „Änderungen in der Modewelt?“

  1. Oh ja, das kenne ich.. besonders im Frühjahr hängen immer die kleineren Sachen in den Läden.. 😉 Nee, aber mal im Ernst: es kommt echt immer auf den Laden an, in dem Du die Sachen anpasst! Bei H&M ist eine 40 z.B. deeeutlich enger und kleiner als bei S.Oliver. Also einfach mal in anderen Läden schauen.. Oder wie wäre es mal mit einer Latzhose? Die sind witzig und schnüren nichts ab.. 🙂

Kommentar verfassen