Wall-E

Auf diesen Film hatte ich mich sehr lange gefreut und da hat es super gepasst das Karolina das Wochenende Oma und Opa besucht hat.

Im Vorfeld hatte ich mir schon so ziemlich jeden Trailer zu Wall-E angesehen.

Bei Wall-E handelt es sich um den neusten Animationsfilm aus dem Hause Pixar.

Bei Wall-E handelt es sich um einen kleinen Roboter, der vom Aussehen her eine süße Mischung aus E.T und Nr. 5 und vom Charakter her eine lustige naive Mischung aus Mr. Bean und Charlie Chaplin ist. Also genau das richtige für mich.

Wall-E ist der letzte Roboter auf Erden, und dafür zuständig den von der Menschheit hinterlassenen Müll zu sammeln, zu pressen und zu stapeln. Die Menschen haben die Erde schon vor über 700 Jahren in einem Raumschiff verlassen und Wall-E hat sich in der Zwischenzeit ein Hobby zugelegt. Er sammelt interessante Gegenstände, und sieht sich jeden Abend den Film "Hello, Dolly" an. So ist er neben seiner Neugier auch noch einsam und sehnt sich nach einer Partnerin. Naja und wie es dann weiter geht, wird sich ja wohl jeder denken können.

Ich finde nur das der Film kein Kinderfilm im klassischen Sinn ist. Da die Roboter fast nur durch Mimik und Gestik auffallen, ist es für Kinder unter Umständen schwer diese zu interpretieren. Ausserdem beinhaltet die Story noch eine komplexe Moral, die sich aber vielen Kindern unter Garantie verschließt.

Das alles ist mir persönlich aber völlig egal, es ist ein super Animationsfilm und ich fand Ihn schon vor allem wegen Wall-E super!

Kommentar verfassen