Armes Mäuschen

Heute Nacht und auch heute Vormittag klagte und jammerte unsere Kleine ständig darüber, dass ihr die Beine, Füße, Hände und Arme wehtun. Außerdem hatte sie in den letzten drei Nächten in zwei Nächten Nasenbluten.

Wir gehen zur Zeit einfach mal davon aus, dass sie wächst – was sie ja im Gegensatz zu anderen Kindern bisher sehr langsam getan hat. Scheinbar ist es im Moment zuviel Wachstum auf einmal ;-(.

Wir hoffen, dass es bald wieder besser ist. Im Moment schläft sie ersteinmal ;-).

 Nachtrag 19:00 Uhr:
Leider haben sich unsere Annahme/ Hoffnungen, dass sich die Schmerzen auf einen Wachstumsschub zurückzuführen lassen verworfen. So eben habe ich bei Karolina 40,1°C Temperatur gemessen. Hoffentlich bekommen wir das schnell in den Griff.

 Nachtrag 27.10.2008
Das Fieber war so plötzlich wie es kam, einen Tag später wieder weg ;-).

Vorsorgeuntersuchung die III.

Gerade war ich wieder beim Arzt und habe unser kleines Krümelchen bewundern können. Es ist alles im optimalen Bereich – naja fast alles, denn laut der Ärztin habe ich zu viel Fruchtwasser, was nun durch die Feindiagnostik (wo ich ja eh hinwollte, wegen der besseren Technik) abgeklärt wird. Wo Krümelchen beim letzten Ultraschall noch zwei Tage "hinterher hing" (rechnerisch 11/3, laut Ultraschall 11/1) hat es bis zum heutigen Punkt aufgeholt: rechnerisch 19/4, laut Ultraschall 19/5. ((Allerdings halte ich nur bedingt etwas von diesen Werten, so dass sie meiner Meinung nach nicht wirklich aussagekräftig ist.))

 Allerdings muss ich ein wenig mit Krümelchen schimpfen, denn ich musste die Praxis heute ohne Bild verlassen. Es war nichts zu machen. Die Ärztin hat 10 Minuten versucht etwas sinnvolles (außer der Meßdaten) zu erhaschen, aber Krümelchen 2.0 kommt dahingehend total nach dem Schwesterchen und konnte keine Sekunde still bleiben. Ständig hat es sich gedreht und gewindet und wenn wir ein Bild "eingefroren" hatten, konnte man im Prinzip nichts erkennen.

 Aber nächste Woche gehe ich mit dem Rest der Familie zum Babyfernsehen und dann wird eine ganze Fotoreihe gemacht. Naja und vielleicht zeigt sich Krümelchen 2.0 ja auch etwas genauer ;-)).

1. Staatsexamen I

So, der Termin für die erste Prüfung im Rahmen meines ersten Staatsexamens (die Instrumentalprüfungen nicht mit betrachtet) rückt immer näher. Am Donnerstag den 23.10.2008 von 9-13 Uhr (also schön Daumen drücken) steht die schriftliche Informatik-Klausur, über alles was ich die letzten 6 Jahre je zur Informatik hatte, an.

Ich lerne zwar schon sehr fleißig – naja ich zwinge mich dazu – aber irgendwie will Nichts so richtig hängen bleiben *seufz. Mir fehlt aus irgendwelchen Gründen noch immer der persönliche Druck – doch wann soll der kommen? Naja ich bin weiterhin fleißig und hoffe auf das Beste.

So, nun lasse ich meinen Kopf weiter rauchen ;-).

Was soll man da sagen?

Neulich Abend hat Karolina beim Essen mal wieder nur rumgespielt und kaum gegessen. Nach fast einer Stunde (Kai und ich waren schon lägst fertig mit dem Essen) meinte ich zu Karolina Folgendes:

Mama: "Wenn der große Zeiger unten auf dem Knopf steht (also Halb), dann räumt Mama den Tisch ab, egal ob du fertig bist oder nicht."

Das hat seine Wirkung nicht verfehlt und Karolinchen hat noch schnell ihr Brot aufgegessen.

Am nächsten Abend, hatte Karolina keinen Hunger und Kai war nach guten 5 Minuten fertig mit dem Essen. Als sich dieses Gespräch ereignete:

Karolina: "Kann ich aufstehen?"
Papa: "Nein, erst wenn Mama aufgegessen hat."
Karolina guckt mich an, dreht sich zur Uhr und sagt: "Mama, wenn der große Zeiger auf dem Knopf unten ist …"

Kai und ich konnten nur noch lachen. Naja und wir konnten ihr ja schlecht wiedersprechen, schließlich galt für sie ja dasselbe. Nur gut, dass ich dann noch 25 Minuten Zeit hatte zum Essen ;-).

Caveman

Am letzten Freitag waren Katja und Ich bei "Caveman", einem Ein-Mann-Stück. Die Karten dafür habe ich von meinen Eltern zum Geburtstag geschenkt bekommen.

In dem Stück geht es um Tom, der von seiner Frau vor die Tür gesetzt wurde. Im Laufe des Abends philosophiert er über den kleinen Unterschied zwischen Mann und Frau.

Das Stück wurde von dem Amerikaner Rob Becker geschrieben und feiert weltweit Erfolge. In Deutschland wird es von verschiedenen Schauspielern aufgeführt. In Magdeburg wurde Tom von Volker Meyer-Dabisch gespielt. Es war eine super Vorstellung, vorallem durch seine Mimik und Gestik.

Alles in allem ein sehr kurzweiliger Abend. In diesem Sinne:

"Lass uns in den Keller gehen, Sachen bohren."

Wall-E

Auf diesen Film hatte ich mich sehr lange gefreut und da hat es super gepasst das Karolina das Wochenende Oma und Opa besucht hat.

Im Vorfeld hatte ich mir schon so ziemlich jeden Trailer zu Wall-E angesehen.

Bei Wall-E handelt es sich um den neusten Animationsfilm aus dem Hause Pixar.

Bei Wall-E handelt es sich um einen kleinen Roboter, der vom Aussehen her eine süße Mischung aus E.T und Nr. 5 und vom Charakter her eine lustige naive Mischung aus Mr. Bean und Charlie Chaplin ist. Also genau das richtige für mich.

Wall-E ist der letzte Roboter auf Erden, und dafür zuständig den von der Menschheit hinterlassenen Müll zu sammeln, zu pressen und zu stapeln. Die Menschen haben die Erde schon vor über 700 Jahren in einem Raumschiff verlassen und Wall-E hat sich in der Zwischenzeit ein Hobby zugelegt. Er sammelt interessante Gegenstände, und sieht sich jeden Abend den Film "Hello, Dolly" an. So ist er neben seiner Neugier auch noch einsam und sehnt sich nach einer Partnerin. Naja und wie es dann weiter geht, wird sich ja wohl jeder denken können.

Ich finde nur das der Film kein Kinderfilm im klassischen Sinn ist. Da die Roboter fast nur durch Mimik und Gestik auffallen, ist es für Kinder unter Umständen schwer diese zu interpretieren. Ausserdem beinhaltet die Story noch eine komplexe Moral, die sich aber vielen Kindern unter Garantie verschließt.

Das alles ist mir persönlich aber völlig egal, es ist ein super Animationsfilm und ich fand Ihn schon vor allem wegen Wall-E super!