Geschenke – Ausbeute

Das war gestern ein schöner erster Geburtstag mit vielen lieben Leuten und schönen Geschenken. Vielen Dank für die netten Glückwünsche und die vielen Kleinigkeiten.

Hier könnt Ihr Euch mal ansehen, was ich alles Tolles bekommen haben:

Gestern sind wir dann gleich mal mit dem super Puppenwagen spazieren gegangen und heute Nachmittag wird das Sandspielzeug ausprobiert ;-).

Karolina und der Puppenwagen

Yippie…Schon ein Jahr

Happy Birthday!!!

 

Genau jetzt vor einem Jahr erblickte unser Mäuschen das Licht der Welt. Seit dem bereichert sie Tag für Tag unser Leben.

Wir wünschen Dir alles alles Liebe, viel Freude bei deiner ersten Geburtstagsfeier und freuen uns schon riesig auf das nächste Jahr mit Dir.

Mama hat auch extra einen super Kuchen gebacken:

Küsschen Mama und Papa

Die Radsaison ist eröffnet

Karolina bekommt von uns zu ih rem ersten Geburtstag – ja, es sind tatsächlich nur noch fünf Tage – einen Fahrradsitz und einen Helm.
Des Weiteren habe ich mir nach 14 Jahren ein neues Fahrrad gekauft, welches ich gestern gleich ausprobieren musste 😉 (Im strömenden Regen vom Fahrradladen nach Hause.).

Auch wenn Karolinas Geburtstag noch nicht war, haben wir bei dem schönen Wetter heute beschlossen eine kleine Tour zu machen. Einfach nur mal um zu testen, wie und ob Karolina das Fahrrad-Mitfahren gefällt.
Karolinchen war total begeistert und wir können kaum erwarten die nächste Tour zu machen.

     

Treffer

Leider nicht bei uns zu Hause – sondern in der Kinderkrippe – aber heute hat Karolina das erste Mal ins Töpfchen gepullert. Der Erzieher hat gesagt, dass sie Karolina dafür auch riiiiiiiiesig gelobt und alle sich gefreut haben.

Super gemacht mein Mäuschen!

 

Nachtrag 18:00 Uhr:
Soeben hat es wieder geklappt und Kai und ich waren dabei *freu.

Ich fall vom Glauben ab

Seit einiger Zeit ist Karolina wieder kontinuiertlich in der Kinderkrippe (ohne Zwangspause durch Krankheit o.ä.) was ansich ja sehr schön ist. Bisher hatten wir sie ja von 9-12 in der Einrichtung, da ich ja noch immer stille und wir ersteinmal austesten wollten, wie lange sie durchhält und ob Karolina in der Krippe ordentlich isst. Da hat uns unser Mäuschen das erste Mal "vor den Kopf gestoßen" – denn zu Hause gibt es beim Essen immer Theater (Geschrei und Gegenwehr). Um ihr fünf Löffelchen Brei "einzuflößen" vergeht meist eine halbe Stunde. In der Krippe geht das ohne Probleme, da wird das ganze Gläschen brav und vollständig aufgegessen und das in angemessener Zeit.
Seit zwei Tagen lassen wir Karolina nun bis um zwei – sprich bis nach dem Mittagsschlaf in der Krippe.  Und was soll ich sagen? Was zu Hause nicht oder nur schwer klappt (meist schläft sie Mittags nur eine halbe Stunde) geht in der Kinderkrippe natürlich ohne Probleme – unsere Tochter schläft geschlagene zwei Stunden.

Das Komische an der ganzen Sache ist eigentlich nur, dass wir hier alles genauso machen, wie die das in der Krippe machen. Aber wahrscheinlich ist es auch in diesem Alter schon der "Gruppenzwang" – "Was die anderen Kinder machen, das mach ich auch!".
Wir freuen uns natürlich riesig darüber, dass das in der Einrichtung alles so gut klappt und profitieren zu Hause mitlerweile auch etwas davon. Zumindest was das Essen angeht – heute abend ging es ohne Probleme. Mal sehen wie es mit dem Mittagsschlaf am Wochenede aussieht.

PS: Nächstes gemeinsames Ziel ist die Sache mit dem Töpfchen ;-).