Erste „geschnorrte“ Wurst

Da Karolina ja eisern nach der Devise "Nur selber essen macht dick!" lebt und jegliche Fütterversuche (sei es auch noch so lecker) verwährt, muss man sich etwas anderes einfallen lassen. Das bedeutet im Klartext, dass Karolina neben dem bisschen Brei (etwa 50g am Abend, die man auch nur durch Tricks in den Mund geschoben bekommt) handfeste Nahrung bekommt. So zum Beispiel gekochte Gemüsestücken, Obststücken, Brot mit Butter oder Leberwurst usw.
Und gestern beim Fleischer gab es dann auch die erste "geschenkte" Scheibe Wurst, die Karolina mit großer Begeisterung gegessen hat (obwohl sie erst zwei Zähne zur Unterstützung hat).

Wurstmahlzeit
 
Na dann – Guten Hunger mein Schatz!

Kommentar verfassen