„Die Geschichte vom Storch“

In der heutigen Zeit erzählt man den Kindern die Geschichte vom Storch wohl so:

Fragt ein kleiner Bub seinen Vater:
„Papa, wie bin ich eigentlich auf die Welt gekommen?“

Darauf der Vater:
„Na gut, mein Sohn . . . irgendwann müssen wir dieses Gespräch wohl führen. Also pass auf:
Der Papa hat die Mama in einem „Chatroom“ kennen gelernt.
Später haben der Papa und die Mama sich in einem „Cyber Café“ getroffen und auf der Toilette hat die Mama ein paar „downloads“ von Papas „Joy Stick“ machen wollen.
Als der Papa dann fertig für das „uploaden“ war, merkten wir plötzlich, dass wir keine „Firewall“ installiert hatten.
Leider war es schon zu spät, um „Cancel“ oder „Escape“ zu drücken und die Meldung „Wollen Sie wirklich uploaden?“ hatten wir in den Optionen“ unter „Einstellungen“ schon am Anfang gelöscht.
Mamas Virenscanner war schon länger nicht „upgedated“ worden und kannte sich mit Papas „Blaster-Worm“ nicht so recht aus.
So drückten wir die „Enter“-Taste und Mama bekam die Meldung „Geschätzte Downloadzeit 9 Monate!“

Erste Untersuchung mit CTG

Gestern hatte ich wieder einen Termin bei meiner Frauenärztin. Naben den Routineuntersuchungen (Urin, Eisenwerte, Blutdruck und Gewicht) stand diesmal auch ein 20minütiges CTG (Cardiotograph, ein Herzton- Wehenschreiber) an. Dafür habe ich zwei Elektroden auf meinem Bauch befestigt bekommen, welche unteranderem die Herzfrequenz von Krümelchen an einen Schallempfänger gesendet haben. Dieser hat wiederum diese Daten graphisch ausgegeben.
Es war schon etwas komisch, denn das Herz von Krümelchen schlägt sehr schnell und das konnte ich sehr deutlich hören. Auf der anderen Seite ist es auch sehr beruhigend, denn so hat man die Gewissheit, dass alles in Ordnung ist.
Nächste Woche wird wieder ein CTG gemacht – bin ja mal gespannt, ob sich da dann schon Änderungen zeigen.

Live-Ticker Sport1.de

Um auch mal etwas Abwechslung tagsüber zu haben, schaue ich die Woche über schon ab und an mal in den Live-Ticker von Sport1.de.

Und heute ist die Rubrik „Nordische Kombination: Mannschaft, Herren“ mal sehr amüsant.
Hier mal ein paar Kommentare:

Der Wind, der Wind, das himmlische Kind, spuckt uns in die Sprungsuppe.

Rauf auf den Balken, wieder runter, wieder rauf, wieder runter…
Ja mei, Skispringen ist halt eine Freiluftsportart!

Der Wind lässt einfach nicht nach. Verdammte Axt!

Die Zuschauer haben ihren Spaß – obwohl grad überhaupt nichts passiert. Herrlich!

Lieber Wind, du bist so schön und auch so stark, aber jetzt verzieh dich endlich! Wir wollen Skispringen sehen!

Von Satansbraten, Faulpelzen und Unschuldsengeln .

… ein Überlebenshandbuch für Eltern!

[…]"Auf unserer guten alten Erde gibt es kaum Lebensräume und Bereiche, die sich das Kind nicht erobert oder denen es nicht irgendwie seinen Stempel aufgedrückt hat. Um nur einige Beispiele zu nennen: Es gibt Kinderschokolade, Kindergeld, Kinderärzte, Kindermoden, Kindereien, Kinderermäßigungen, Kinderkrankenhäuser, Kinkerlitzchen."[…]

Dies und vieles mehr veranlassten Pierre Antilogus und Jean-Louis Festjens dieses Buch zu schreiben. Ein Buch welches alle werdenenden und seienden Eltern kennen sollten. Aber auch Allen, die immer schon etwas mehr über Kinder und den Umgang mit Ihnen wissen wollten, empfehle ich dieses Buch. Mit vielen naheliegenden Fakten, Charme und Humor eröffnet dieses Buch die bisher unbekannten Weiten der Kinderwelt und git Tips und Hilfestellungen für die Erwachsenen.

Leider gibt es bisher keine Neuauflage dieses wundervollen Werkes und man kann es nur gebraucht bei Ebay oder bei Amazon erwerben, aber dennoch lohnt sich die Suche nach diesem Buch.

Viel Spass beim Lesen!